Drogen-Beichte

Capital Bra schockt: Deutschrapper gesteht Suchtmittel-Abhängigkeit

Der Deutschrapper Capital Bra, „ausgerüstet“ mit Cap und Sonnenbrille, fasst sich während eines Konzert ans Ohr.
+
Ohren aufgesperrt: Deutschrapper Capital Bra knackt nicht nur musikalische Rekorde, sondern übernimmt jetzt auch den Tiefkühlpizzen-Markt.

Capital Bra offenbart in einem YouTube-Format, von Suchtmittel abhängig gewesen zu sein. Der Deutschrapper spricht über Fehler und seinen Umgang mit der Sucht.

Berlin – Deutschrapper* Capital Bra* hat sich im Rahmen einer Reportage vom YouTube-Kanal „Strg_F“ über seine Drogensucht geäußert. Konkret spricht der Berliner über seine Abhängigkeit vom Schmerzmittel Tilidin* und gibt Einblicke in sein Seelenleben. Denn der 25-Jährige hat bereits in seiner Jugend mit dem Konsum angefangen.

Capital Bra zeigt sich emotional aufgewühlt und verrät zudem, wie er sich von seiner Sucht lossagen konnte. Darüber hinaus rät er Kindern, die Fingern von Drogen jeglicher Art zu lassen. Pikant: In bisher 16 seiner Deutschrap-Songs hat der Musiker Tilidin thematisiert. Seine Intention sei es jedoch, auf die Gefährlichkeit des Mittels hinzuweisen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.