Carla Bruni-Sarkozy für Homo-Ehe und Adoption

+
Die frühere First Lady Carla Bruni-Sarkozy hat sich für die Homo-Ehe ausgesprochen.

Paris - Die frühere First Lady Carla Bruni-Sarkozy hat sich für die Homo-Ehe ausgesprochen, über die derzeit in Frankreich heftig gestritten wird.

„Ich bin eher dafür, denn ich habe viele Freunde, Männer und Frauen, die in dieser Situation sind“, sagte das frühere Top-Model der neuesten Ausgabe der Zeitschrift „Vogue“, die am Samstag erscheint. „Ich sehe nichts Instabiles oder Perverses in homosexuellen Familien“.

Ihr Mann, der konservative Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, sei aus „Gründen, die mit seiner Berufung als Politiker zusammenhängen“, eher dagegen. Er sehe nicht die Einzelfälle, sondern die Gruppe der Homosexuellen. Bruni ist im lässigen Jeanshemd auf dem Titelblatt der neuen „Vogue“ zu sehen. Im Oktober hatte die 44-Jährige, die vor einem Jahr zusammen mit Sarkozy eine Tochter bekam, in der Zeitschrift „Elle“ über ihre Krise nach der Geburt von Giulia berichtet.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.