Carla Bruni-Sarkozy liebt es ruhig

+
Carla Bruni-Sarkozy hat nichts dagegen es ruhiger angehen zu lassen.

Paris - Carla Bruni-Sarkozy mag es gerne ruhig. Die Gattin des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy hat nichts dagegen, wenn ihr Mann sich 2012 nicht zur Wiederwahl stellt.

Carla Bruni-Sarkozy (41) ist nicht besonders wild darauf, noch lange die Rolle der französischen Präsidentengattin zu spielen. “Wenn er sich wieder zu Wahl stellt, ist das seine Sache. In der Rolle als Ehefrau reicht mir ein Mandat“, sagte die als Sängerin und Model bekanntgewordene Frau des Staatschefs in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Fernsehinterview. Schon jetzt sei ihr Privatleben sehr geruhsam und still. Nicolas Sarkozy (54) hat sich bislang nicht öffentlich dazu geäußert, ob er 2012 erneut um die Präsidentschaft kandidieren will.

Seine Frau sagte zum Thema: “Wir reden nicht darüber, weil ich denke, dass ich mich da nicht einmischen sollte (...) Das ist, als ob er die Nase in die Dur- oder Mollakkorde meiner Lieder stecken würde. Es ist meine Sache, ob ich ein Dur oder ein Moll setzte.“

Michelle Obama: Eine Fashionikone im Weißen Haus

Auf ihrem ersten offiziellen Photo trug Michelle Obama ein ärmelloses schwarzes, klassisch geschnittenes Kleid. Die Tatsache, dass sie gerne und oft ärmellose Kleider trägt, sorgte weltweit für Diskussionen.
Auf ihrem ersten offiziellen Photo trug Michelle Obama ein ärmelloses schwarzes, klassisch geschnittenes Kleid. Die Tatsache, dass sie gerne und oft ärmellose Kleider trägt, sorgte weltweit für Diskussionen. © AP
Kritiker sind der Meinung, dass ärmellose Kleider in so hohen repräsentativen Positionen nichts zu suchen haben. Jedoch hier auf dem Titelblatt der Vogue sieht sie hinreissend aus und muss ihre trainierten Oberarme nicht verstecken.
Kritiker sind der Meinung, dass ärmellose Kleider in so hohen repräsentativen Positionen nichts zu suchen haben. Jedoch hier auf dem Titelblatt der Vogue sieht sie hinreissend aus und muss ihre trainierten Oberarme nicht verstecken. © AP
Auf dem Inaugurationsball verzaubert Michelle Obama an der Seite ihres Mannes, Präsident Barack Obama, die Welt mit ihrem Kleid. Designt wurde es von Jason Wu.
Auf dem Inaugurationsball verzaubert Michelle Obama an der Seite ihres Mannes, Präsident Barack Obama, die Welt mit ihrem Kleid. Designt wurde es von Jason Wu. © dpa 
Der 26-Jährige kleidet Michelle Obama in bodenlangen Chiffon, verziert mit Blumen aus Organza und Kristallperlen.
Der 26-Jährige kleidet Michelle Obama in bodenlangen Chiffon, verziert mit Blumen aus Organza und Kristallperlen. © dpa
Bei einer gemeinnützigen Veranstaltung trägt Michelle eine schwarze weite Hose, die ihre langen Beine betont und eine lachsfarbene Cashmerejacke. Besonderer Hingucker: der farblich passende Gürtel, der ganz modern in der Taille getragen wird.
Bei einer gemeinnützigen Veranstaltung trägt Michelle eine schwarze weite Hose, die ihre langen Beine betont und eine lachsfarbene Cashmerejacke. Besonderer Hingucker: der farblich passende Gürtel, der ganz modern in der Taille getragen wird. © AP
Die First Lady in einem dunkeln Hosenazug auf dem Weg zu einem Dinner im Weißen Haus an der Seite ihres Mannes.
Die First Lady in einem dunkeln Hosenazug auf dem Weg zu einem Dinner im Weißen Haus an der Seite ihres Mannes. © AP
Nach der Wahl zum Präsidenten der Verinigten Staaten von Amerika, muss Barack Obama einige Empfänge und Dinner bewältigen. Immer an seiner Seite: Frau Michelle.
Nach der Wahl zum Präsidenten der Verinigten Staaten von Amerika, muss Barack Obama einige Empfänge und Dinner bewältigen. Immer an seiner Seite: Frau Michelle. © AP
Immer viel auf Reisen und trotzdem stets perfekt gestylt: Michelle Obama beim Verlassen des Flugzeugs, das ihren Mann während des Wahlkampfs von Station zu Station gebracht hat.
Immer viel auf Reisen und trotzdem stets perfekt gestylt: Michelle Obama beim Verlassen des Flugzeugs, das ihren Mann während des Wahlkampfs von Station zu Station gebracht hat. © AP
Michelle Obama umringt von amerikanischen Schauspielern im Ford´s Theater in Washington.
Michelle Obama umringt von amerikanischen Schauspielern im Ford´s Theater in Washington. © AP
Michelle und Barack Obama auf ihrem Hochzeitsphoto. Im Oktober 1992 schlossen sie den Bund fürs Leben.
Michelle und Barack Obama auf ihrem Hochzeitsphoto. Im Oktober 1992 schlossen sie den Bund fürs Leben. © AP
Das Outfit von J. Crew, das Michelle Obama in einer Talkshow trug, war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.
Das Outfit von J. Crew, das Michelle Obama in einer Talkshow trug, war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. © AP
Vor einem Dinner im Weißen Haus überzeugt sich die First Lady höchstpersönlich vom Stand der Dinge in der Küche.
Vor einem Dinner im Weißen Haus überzeugt sich die First Lady höchstpersönlich vom Stand der Dinge in der Küche. © AP
Vier mächtige Frauen Amerikas auf einem Photo vereint: Michelle Obama, Caroline Kennedy, die Tochter von John F. Kennedy, Arnold Schwarzeneggers Frau Maria Shriver und Talkmasterin Oprah Winfrey.
Vier mächtige Frauen Amerikas auf einem Photo vereint: Michelle Obama, Caroline Kennedy, die Tochter von John F. Kennedy, Arnold Schwarzeneggers Frau Maria Shriver und Talkmasterin Oprah Winfrey. © AP
Hier trägt Michelle Obama einen handgefertigten Schal, den sie vom Direktor des Amtes für indianische Angelegenheiten bekommen hat.
Hier trägt Michelle Obama einen handgefertigten Schal, den sie vom Direktor des Amtes für indianische Angelegenheiten bekommen hat. © AP
Michelle Obama bei einer öffentlichen Veranstaltung. 
Michelle Obama bei einer öffentlichen Veranstaltung.  © AP
Die First Lady in einem Traum aus grün. Dieses seidig schimmernde Kleid trug Michelle Obama bei einem Auftritt von Stevie Wonder im Weißen Haus.
Die First Lady in einem Traum aus grün. Dieses seidig schimmernde Kleid trug Michelle Obama bei einem Auftritt von Stevie Wonder im Weißen Haus. © dpa
Es muss nicht immer ein Kleid sein, es tanzt sich auch in T-Shirt und Hose ganz gut. Michelle und Barack Obama während seiner Wahlkampftour in Iowa.
Es muss nicht immer ein Kleid sein, es tanzt sich auch in T-Shirt und Hose ganz gut. Michelle und Barack Obama während seiner Wahlkampftour in Iowa. © AP
Das rote Kleid, eine Kreation von Maria Pinto, fällt sofort ins Auge und lässt Laura Bush (2.v.l.), die Frau von Ex-Präsident George Bush (ganz l.) blass aussehen.
Das rote Kleid, eine Kreation von Maria Pinto, fällt sofort ins Auge und lässt Laura Bush (2.v.l.), die Frau von Ex-Präsident George Bush (ganz l.) blass aussehen. © dpa
Bei der Vereidigung von Barack Obama trug die First Lady eine hellgrün/gelb glitzernde Kombination von Isabel Toledo. Die Schuhe sind von Jimmy Choo.
Bei der Vereidigung von Barack Obama trug die First Lady eine hellgrün/gelb glitzernde Kombination von Isabel Toledo. Die Schuhe sind von Jimmy Choo. © dpa
Für die Unterstützung seiner Frau ist Barack Obama sehr dankbar. Sie begleitete ihn oft auf Wahlkampfveranstaltungen. 
Für die Unterstützung seiner Frau ist Barack Obama sehr dankbar. Sie begleitete ihn oft auf Wahlkampfveranstaltungen.  © AP
Auch in seiner Abwesenheit, hat sie ihm stets den Rücken gestärkt. Hier während einer Wahlkampfrede für ihren Mann, den zukünftigen Präsidenten der USA, Barack Obama.
Auch in seiner Abwesenheit, hat sie ihm stets den Rücken gestärkt. Hier während einer Wahlkampfrede für ihren Mann, den zukünftigen Präsidenten der USA, Barack Obama. © AP
Mit ihren farbenfrohen Kleidern sticht Michelle Obama aus der Masse hervor und verbreitet gute Laune. 
Mit ihren farbenfrohen Kleidern sticht Michelle Obama aus der Masse hervor und verbreitet gute Laune.  © AP
Das "Feuerkleid" von Narciso Rodriguez, das Michelle Obama in der Wahlnacht trug, sorgte für Lob und Kritik.
Das "Feuerkleid" von Narciso Rodriguez, das Michelle Obama in der Wahlnacht trug, sorgte für Lob und Kritik. © AP
Klassisch, modern und weltoffen. So präsentiert sich Michelle Obama.
Klassisch, modern und weltoffen. So präsentiert sich Michelle Obama. © AP
Mit diesem dunkellilanen Kostüm liegt die First Lady voll im Trend.
Mit diesem dunkellilanen Kostüm liegt die First Lady voll im Trend. © AP
Michelle Obama, Fashion, Mode
Bei der Ankunft in London zum G20-Gipfel trug sie ein frühlingshaftes gelbes Kleid. © dpa
Michelle Obama, Fashion, Mode
Auch im klassischen Schwarz-Weiß-Look macht die Präsidenten-Gattin eine gute Figur (hier auf dem Weg zum Dinner während des London-Besuchs). © ap
Michelle Obama, Fashion, Mode
Treffen mit der britischen Premiersgattin Sarah Brown. Michell kam in einem hellgrünen Bleistiftrock mit einem cremefarbenen glitzernden Strickjäckchen der amerikanischen Marke J.Crew. Dazu trug die 45-Jährige Perlenschmuck und Schuhe mit Tiermuster. © dpa
Michelle Obama, Fashion, Mode
Sarah Brown und Michelle Obama vor einer Führung im Londoner Royal Opera House. Die First Lady zeigt auch ein gutes Gespür für Farben. © ap

Als ungerechtfertigt wies die “Première Dame“ Vorwürfe zurück, eine zu große Distanz zum Volk zu haben. “Ich fühle mich den Franzosen nah“, sagte das auf entsprechende Umfrageergebnisse angesprochene Ex-Model. Wenn sie sich für öffentliche Auftritte an der Seite ihres Mannes besonders chic mache, tue sie dies, um Frankreich eine Ehre zu machen. “Für mich ist die französische Frau eine traditionsbewusste und elegante Frau“, sagte Carla Bruni-Sarkozy. Fotos von den öffentlichen Auftritte erzeugten eventuell eine Distanz. Letztendlich zeichneten sie aber ein Bild, das weit davon entfernt sei, wie sie wirklich ist. An manchen Tagen sei sie beispielsweise extrem müde und unfrisiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.