Fan deutscher Disziplin 

Carlos Santana: "Steffi Graf ist meine Heldin"

+
Carlos Santana mag Steffi Graf.

Berlin - Das Lied "Ich mag Steffi Graf" stammt zwar von Guildo Horn und nicht von Carlos Santana, doch der Kult-Gitarrist ist ebenfalls Fan des ehemaligen Tennis-Asses - und von Deutschland.

„Steffi Graf ist meine persönliche Heldin“, sagte der in Mexiko geborene Musiker der „Welt am Sonntag“. „Sie hat mir tatsächlich einmal eine private Tennisstunde gegeben. Dafür habe ich ihr später eine meiner Gitarren geschenkt, sie mir ein paar Tennisschläger.“ Andere Tennisspielerinnen seien ebenfalls gut, aber Steffi "spielte nicht nur erfolgreich, sie hatte auch diese unglaubliche Eleganz."

Auch ansonsten findet der 66-jährige Musiker viel Gutes an Deutschland. Hier würden etwa "die besten Autos der Welt" gebaut. Er sei bei Besuchen hierzulande stets "inspiriert, wie schnell und wie kraftvoll Ihr Land nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde", berichtete Santana. „Diese deutschen Erfolgsgeschichten sind mit einer Denkart, einer Haltung zu erklären. Die Grundlage dafür ist auch, dass die Deutschen in Ausbildung, in die Menschen in ihrem Land investiert haben. Und das sehr diszipliniert. Disziplin kann sehr schön sein, in der richtigen Dosierung. Und davon kann der Rest der Welt durchaus lernen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.