"Carol": Liebesgeschichte mit Cate Blanchett

+
Die Liebe von Therese (Rooney Mara) und Carol (Cate Blanchett) leidet unter den Moralvorstellungen ihrer Zeit. Foto: Number 9 Films/Wilson Webb/DCM

Berlin (dpa) - Als sich Carol und Therese zum ersten Mal begegnen, scheint ihr Schicksal besiegelt. So lange treffen sich ihre Blicke in der Spielzeugabteilung eines New Yorker Nobelkaufhauses. Doch in den 1950er Jahren gilt Homosexualität noch als Krankheit.

Carols Mann ficht zudem einen erbitterten Kampf um das Sorgerecht der kleinen Tochter mit Carol aus. Nach "Dem Himmel so fern" widmet sich Regisseur Todd Haynes auch in "Carol" der verlogenen Gesellschaft der 50er-Jahre in den USA. In der Patricia-Highsmith-Verfilmung schwelgt er in Bildern von edlem Pelz, noblen Karossen, klirrenden Cocktailgläsern und den Gesichtern seiner beiden grandiosen Hauptdarstellerinnen Cate Blanchett und Rooney Mara, die in Cannes für ihre Rolle als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde.

(Carol, GB/USA 2015, 118 Min., FSK ab 6, von Todd Haynes, mit Cate Blanchett, Rooney Mara, Sarah Paulson, Kyle Chandler)

Carol - Der Film

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.