Carolin Reiber ist Ehrenbürgerin von Texas

+
Carolin Reiber

München - Carolin Reiber ist nicht nur erfolgreiche Fernsehmoderatorin und das Gesicht der deutschen Volksmusik, sondern auch ein texanisches Cowgirl.

Denn die 70-Jährige ist seit 1959 Ehrenbürgerin des US-Bundesstaates Texas. Gerade ist sie wieder von einer Reise in die USA zurückgekehrt. “Es war wie eine Zeitreise“, sagte Reiber der Münchner Zeitung “tz“ (Mittwoch), für die sie ihr privates Fotoalbum öffnete und sich an ihre erste große Reise nach Texas vor mehr als 50 Jahren erinnerte.

Sexy Schlagerstars: Heile Welt und böse Mädchen

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

Als der damalige texanische Gouverneur Price Daniel ihr die Ehrenbürger-Urkunde überreichte, war Reiber gerade 18 Jahre alt und als deutsche Faschings-Prinzessin zu Auftritten nach Texas eingeladen worden. Zusätzlich zur Urkunde bekam sie ein Krönchen, einen Freifahrtschein für öffentliche Verkehrsmittel und ein türkisfarbenes Cowgirl-Kleid, das sie auf dem Dachboden aufbewahrt hat - und das ihr auch heute noch passt. Obwohl: “Es lag schon etwas enger als damals an“, gestand sie der “tz“.

Als Ehrenbürgerin stünde ihr sogar ein Ehrengrab in Texas zu. Darauf wolle sie aber verzichten. “Na! Des muaß i net ham!“, zitiert sie die “tz“. “Wenn'sd dort die Friedhöfe siegst, direkt am Highway - na!“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.