Spengemann mit neuem Job - an der Reeperbahn

+
Carsten Spengemann ist demnächst im Radio zu hören - von der Reeperbahn

Hamburg - Ex-„DSDS“-Moderator Carsten Spengemann (40) bekommt eine eigene Show bei Radio Reeperbahn.

Vom 7. Februar an sitzt er hinter dem Mikrofon des Internetradios, das seit diesem Jahr von Hamburgs sündiger Meile sendet, wie er in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ am Donnerstagabend berichtete.

„Ich habe schon immer gerne Radio gemacht und bin vom Erfolg meiner neuen Radio-Show absolut überzeugt“, erklärte Spengemann in einer Mitteilung von Radio Reeperbahn. „Das hat es in der deutschen Radiolandschaft noch nicht gegeben“, kündigte er die „spektakulärste Radioshow Deutschlands“ an. Seine Sendung soll dienstags und donnerstags am Nachmittag zu hören sein. Spengemann spielte in der Vergangenheit in TV-Serien mit und war einst Teilnehmer der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.