Catherine Deneuve ist eigentlich ganz anders

+
Unnahbar? Die französische Schauspielerin Catherine Deneuve

Berlin - Catherine Deneuve hat ihr Image seit Jahren weg. Unnahbar soll die französische Schauspielgöttin sein, heißt es immer wieder. Jetzt rückt Deneuve das Vorurteil zurecht.

Die französische Schauspielerin Catherine Deneuve hat sich bedauernd über das ihr zugeschriebene Image der unnahbaren Blondine geäußert. “Aber auch wenn es hunderttausendmal gesagt und geschrieben wurde: Dieses bourgeoise Bild ist nicht die Wirklichkeit meiner Person“, sagte die 67-Jährige der “Zeit“ laut Vorabbericht vom Dienstag.

Manchmal komme es ihr so vor, als ob man im Leben immerzu auf eine Koppel geführt werde. Und auch wenn die Zäune weit weg zu sein schienen, sei man dennoch eingesperrt. Deneuve sagte, sie habe immer das Gefühl, dass die Menschen ihr etwas entlocken wollten, dass sie in sie hineinschauen wollten. Ihre Strategie sei: “Ich sage immer nur die Wahrheit. Aber nicht die ganze Wahrheit.“ Über Mütter, die ihre Karriere den Kindern opfern, äußerte sich die Schauspielerin kritisch: “Ich bin davon überzeugt, dass man tun sollte, wozu man Lust hat. Sich aufopfern - das ist das Wort, das ich am schlimmsten finde“, sagte sie.

dpa

Die schönsten Frauen der Welt

Die schönsten Frauen der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.