Kate greift kranken Kindern unter die Arme

London - Wohltätigkeit wird auch bei Kate Herzogin von Cambridge groß geschrieben. Doch eine Aktion ist Prinz Williams Frau zu wenig. Sie unterstützt verschiedenste Organisationen.

Lesen Sie auch:

Weihnachten bei den Royals: Kate feiert erstmals mit

Kate Herzogin von Cambridge will sich für schwer kranke Kinder und Drogenabhängige einsetzen. Die Ehefrau von Prinz William habe sich entschlossen, Schirmherrin von vier Wohltätigkeitsorganisationen zu werden. Das teilte am Donnerstag der Palast mit. Sie engagiere sich zudem als ehrenamtliche Helferin bei den Pfadfindern. Für die Mitglieder der englischen Königsfamilie gilt wohltätige Arbeit als wichtige Aufgabe.

Weihnachten bei den Royals - Bilder von Kate, der Queen und Co.

Weihnachten bei den Royals - Bilder von Kate, der Queen und Co.

Zu den von Kate unterstützten Organisationen gehören neben einem Projekt für Suchtkranke auch Kinderhospize sowie ein Kunstprojekt für lernschwache Kinder und Jugendliche. Zudem wird die frühere Kate Middleton Schirmherrin der Nationalen Porträt-Gallerie.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.