Catherine Zeta-Jones geht in Nervenklinik

+
Die Sorge um ihren krebskranken Mann ist nicht spurlos an ihr vorbeigegangen: Catherine Zeta-Jones

New York - Der Ärger mit Stiefsohn Cameron wegen Drogenhandels und die Sorge um ihren bis vor kurzem noch krebskranken Mann Michael Douglas sind nicht spurlos an Catherine Zeta-Jones (41) vorbeigegangen.

Schwere Zeiten für Catherine Zeta-Jones: Der Hollywoodstar lässt sich wegen manisch-depressiven Störungen in einer Nervenklinik behandeln. Das bestätigte ihr Sprecher der Promi-Plattform “People.com“. Die 41-jährige Ehefrau des krebskranken Oscar-Preisträgers Michael Douglas wolle sich für kurze Zeit in eine psychiatrische Klinik begeben.

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Die schöne Waliserin hat in den vergangenen Monaten viel durchmachen müssen. Im Januar hatte ihr 25 Jahre älterer Mann zwar öffentlich verkündet, er habe seinen Kehlkopfkrebs erfolgreich besiegt. Er hatte allerdings einen “sechsmonatigen Höllenritt“ hinter sich, wie er selber erzählte. Bei Chemotherapie und Strahlenbehandlung war Zeta-Jones stets an seiner Seite.

Auch der Ärger mit Stiefsohn Cameron wegen Drogenhandels dürfte an ihren Nerven gezerrt haben. “Nachdem sie sich mit all dem Stress des letzten Jahres auseinandersetzen musste, traf Catherine die Entscheidung, sich kurzfristig in eine psychiatrische Anstalt zu begeben, um ihre manisch-depressive Erkrankung behandeln zu lassen“ sagte der Sprecher der Oscar-Preisträgerin.

Fast sechs Millionen Menschen leiden in Amerika unter manischen Depressionen. Dabei erleben die Betroffenen extreme Gefühlsschwankungen.

Zeta-Jones war in ihren Filmen immer wieder an der Seite berühmter Männer zu sehen. 2003 erhielt sie den Oscar für die beste Nebenrolle im Film “Chicago“ an der Seite von Richard Gere. In der Gauner-Komödie “Ocean's Twelve“ (2004) trat sie mit George Clooney auf. Mit ihrem Ehemann Michael Douglas hat sie zwei Kinder: Sohn Dylan Michael (2000) und Tochter Carys Zeta (2003). Zuletzt spielte sie 2009 die Hauptrolle in “Lieber verliebt“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.