Online-Beschimpfungen

Cathy Hummels stellt ihre Hater zur Rede - und steht prompt vor ihrer Haustür

Moderatorin und Influencerin Cathy Hummels zeigt sich bei einer RTL-Produktion im Auto
+
Moderatorin und Influencerin Cathy Hummels zeigt sich bei einer RTL-Produktion im Auto

Moderatorin Cathy Hummels muss immer wieder heftige Beschimpfungen in den sozialen Netzwerken über sich ergehen lassen. Nun wagt sie ein heikles Experiment.

Köln - Der Sender RTL wagt sich an ein neues Experiment. In der Spezial-Show: „Häme, Hetze, Hass – Der tägliche Angriff aus dem Internet“ erzählen Frauen und Männer, wie sie mit Hass in den sozialen Netzwerken umgehen mussten. Beschimpfen und Hass-Nachrichten waren an der Tagesordnung. In der Show erzählen sie von dieser Erfahrung und was es in ihnen ausgelöst hat. Doch auch Promis müssen sich täglich mit fiesen Anfeindungen von Userinnen und Usern auseinander setzen. Cathy Hummels ist eine davon. Auch sie berichtet darüber, was sie sich jeden Tag vorwerfen lassen muss.

RTL-Spezial-Sendung zu Hate im Netz: Cathy Hummels äußert sich

RTL gab der Moderatorin die Chance, ihre Hater persönlich aufzusuchen und sie zur Rede zu stellen - denn sie fanden ihre Adresse heraus. Mit versteckter Kamera ging es zu der Frau, die Cathy Hummels vor einigen Wochen fiese Nachrichten unter ihre Instagram-Storys schrieb. „Lass‘ dir mal anders helfen, anstatt an die Impfung zu denken. Du bist psychisch krank. Leg‘ dein Handy weg und lass dich einweisen“, hieß es. Doch die junge Mutter macht weiter, kommentierte wieder: „Lass dich einweisen, dass ist nicht mehr witzig!“. Um dem Hass ein Gesicht zu geben, fährt die 33-Jährige gemeinsam mit RTL-Reporterin Pia Osterhaus in eine Stadt in Hessen.

Cathy Hummels wird von Haterin wegen ihrer Essstörung angefeindet

Mit versteckter Kamera klingelt das Team gemeinsam mit Cathy Hummels bei der jungen Mutter - die auch die Tür aufmachte und überrascht war, wer da eigentlich vor ihr stand. Nachdem sie zwar sagte, dass sie in Ruhe gelassen werden möchte, konfrontiert die RTL-Reporterin die Frau an der Tür. Sie fragen, wieso sie ihr solche Nachrichten hinterlässt. Die junge Mutter gibt zu, dass die Moderatorin ihr zu sehr im Internet polarisiert und sie Spiele mit ihren Followern spiele. Auch spricht sie die 33-Jährige auf ihre Essstörung an und wirft ihr vor, dass sie die öffentlich nach außen zeigt. Ja, Cathy Hummels hatte eine Essstörung - aber sie sprach auch offen und ehrlich in den sozialen Netzwerken darüber. Ein Geheimnis war das nicht. Die Frau wollte nicht mehr über ihre vergangenen Nachrichten und Anfeindungen gegenüber der Moderatorin sprechen und knallte die Tür zu.

Nach dem persönlichen Besuch von Cathy Hummels und dem RTL-Team löschte die junge Mutter ihren Instagram-Account.

Cathy Hummels konfrontiert ihre Hater in den sozialen Netzwerken

Danach machte das RTL-Team auch einen Mann ausfindig, der der Influencerin regelmäßig beleidigende Nachrichten schreibt. Nachdem er nicht die Tür aufmachte, hatte der Sender noch einen Plan B - denn sie fanden auch die Telefonnummer des Mannes heraus. Er lebt noch bei seinen Eltern. Sehen möchte er Cathy Hummels nicht - entschuldigt sich aber dafür am Telefon. „Es ist aus dem Schwachsinn heraus passiert“, so der Mann. Er verspricht ihr sogar, dass er nie wieder Hate-Nachrichten an Menschen schickt, vor allem nicht an Cathy.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.