„Oh mein Gott ...“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

+
„Du darfst nicht aufgeben – vor allem nicht dich selbst“ hat Sarah Lombardi zu diesem Facebook-Foto geschrieben. Ob sie sich damit selbst meint?

Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele Hass-Kommentare gefallen lassen.

Sarah Lombardi bekommt auf Facebook regelmäßig ihr Fett weg: unter jedem Beitrag der 23-Jährigen hinterlassen zahlreiche User ihre Hass-Kommentare. Ob es um Posts für ihre Werbesponsoren geht oder einfach nur um Bilder ihres Sohnes oder ihrer Mutter: überall finden sich die Beschimpfungen. Seit ihrem Seitensprung mit ihrem Ex-Freund Michal T. kommt die Netzgemeinde nicht zur Ruhe. Viele Fans wollen und können nicht akzeptieren, dass sich die Kölnerin nach dem Fehltritt immer noch als die vorbildliche Mutter in der Öffentlichkeit präsentiert. Selbst wenn sie stets betont, dass sie ihren Betrug bereue, auch wenn es „kein One-Night-Stand“ gewesen sei.  „Ich möchte nicht gehasst werden. Ich habe niemanden umgebracht, nichts Schreckliches verbrochen“, beteuerte sie jüngst in einem Interview mit der Bild.

Cathy Hummels wird im Netz beschimpft

Um nun ihr Image als strahlendes Popsternchen wieder aufzupolieren, reiste Sarah zur Fashion Week nach Berlin, für ihren ersten öffentlichen Auftritt nach der Fremdgeh-Affäre. Zusammen mit ihrer Mutter Sonja Strano besuchte sie unter anderem die „Riani“-Modenschau und machte natürlich auch das ein oder andere Selfie. Auf einem davon taucht auch Bayern-Spielerfrau Cathy Hummels auf. Und prompt ging es wieder rund in den Kommentaren unter dem Bild‘. Sprüche wie: „Oh mein Gott..dumm und dümmer..“ oder „hätte nie gedacht, dass Cathy mal mit jemandem ein Foto macht, wo sie für mich die sympathischere ist“, gehören noch zu den harmlosesten. In Windeseile braute sich ein schlagkräftiger Shitstorm zusammen. Über 1100 Kommentare (Stand: Donnerstag, 14 Uhr) haben sich mittlerweile dort angesammelt. Ein User meinte gar: „Ich glaub, Cathy Hummels hat noch nie so viele Reaktionen auf ein Bild bekommen.“

Hier geht‘s zum Facebook-Post von Sarah Lombardi

Singt Pietro über sein Liebesleben?

Aber auch Pietro Lombardi heizte unlängst die Gerüchte um sein eigenes Privatleben wieder an. Nach seinem Auftritt bei Stern TV teilte er ein Snapchat-Video mit seinen Fans, in dem er sang: „Wir beide bleiben unter uns und nennen es Sex ohne Grund.“ Medien spekulierten sofort, dass es sich bei der Angebeteten um TV-Sternchen Angelina Heger handeln soll. Doch Pietro dementierte die Gerüchte wütend auf Facebook und meinte: „die dreckigste Lügengeschichte der Welt.“

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Alte Bekannte: Natascha Ochsenknecht, Tanja Bülter, Regina Halmich und Jennifer Knäble bei der Show des Labels „Riani“.
Alte Bekannte: Natascha Ochsenknecht, Tanja Bülter, Regina Halmich und Jennifer Knäble bei der Show des Labels „Riani“. © dpa
Auch Natascha Ochsenknechts Sohn Jimi Blue und Tochter Cheyenne Savannah waren dabei - allerdings auf dem Laufsteg.
Auch Natascha Ochsenknechts Sohn Jimi Blue und Tochter Cheyenne Savannah waren dabei - allerdings auf dem Laufsteg. © dpa
Johanna Klum, Fiona Erdmann und Massimo Sinato bei der Show des Labels „Ewa Herzog“.
Johanna Klum, Fiona Erdmann und Massimo Sinato bei der Show des Labels „Ewa Herzog“. © dpa
Schneller Schnappschuss: Johanna Klum scheint die Show zu gefallen.
Schneller Schnappschuss: Johanna Klum scheint die Show zu gefallen. © dpa
Selfie auf dem roten Teppich: Sängerin Sarah Lombardi und Spielerfrau Cathy Hummels.
Selfie auf dem roten Teppich: Sängerin Sarah Lombardi und Spielerfrau Cathy Hummels. © dpa
Schauspielerinnen unter sich: Kate Bosworth hält einen Plausch mit Alexandra Maria Lara. 
Schauspielerinnen unter sich: Kate Bosworth hält einen Plausch mit Alexandra Maria Lara.  © dpa
Barbara Schöneberger und Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers.
Barbara Schöneberger und Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers. © dpa
GNTM-Sternchen Elena Carrière - auf der Berlin Fashion Week war sie in bester Gesellschaft mit ehemaligen Mitstreiterinnen der Castingshow.
GNTM-Sternchen Elena Carrière - auf der Berlin Fashion Week war sie unter ehemaligen Kandidatinnen in bester Gesellschaft. © dpa
Auch Skandalnudel Sophia Wollersheim posierte auf dem roten Teppich - allerdings nicht lange, sie hatte sich nur eingeschlichen und wurde kurz darauf der Veranstaltung verwiesen.
Auch Skandalnudel Sophia Wollersheim posierte auf dem roten Teppich - allerdings nicht lange. Sie hatte sich nur eingeschlichen und wurde kurz darauf der Veranstaltung verwiesen. © dpa
Auch er frühere Teenie-Star Bill Kaulitz kam zur Fashion Week Berlin.
Auch der frühere Teenie-Star Bill Kaulitz kam zur Fashion Week in Berlin. © dpa
Rollentausch: die Models Franziska Knuppe und Eva Padberg tauschten Laufsteg gegen Front Row, neben Cathy Hummels und Johanna Klum.
Rollentausch: die Models Franziska Knuppe und Eva Padberg tauschten Laufsteg gegen Front Row, neben Cathy Hummels und Johanna Klum. © dpa
Die Models Franziska Knuppe und Eva Padberg warten auf die Show des Labels „Marina Hoermanseder“.
Die Models Franziska Knuppe und Eva Padberg warten auf die Show des Labels „Marina Hoermanseder“. © dpa
Berliner Fashion Week
Später ging es dann natürlich nochmal an die Arbeit. Neben Rebecca Mir präsentiert Franziska Knuppe auf dem Laufsteg Kreationen des Labels „Ewa Herzog“. © dpa
Model Franziska Knuppe in der Front Row.
Model Franziska Knuppe in der Front Row. © dpa

Patrick Steinke/SnackTV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.