Morddrohungen gegen Yvonne Catterfeld

+
Yvonne Catterfeld lebte monatelang in Todesangst.

Hamburg - Yvonne Catterfeld lebte monatelang in Todesangst. Über die qualvolle Zeit sprach die Sängerin und Schauspielerin nun in einem Interview.  

"Ich habe Morddrohungen bekommen per E-Mail und im Internet, die sehr massiv waren und mit sexuellen Drohunen einhergingen", sagte Catterfeld in der ARD-Talkshow "Beckmann". "Ich durfte darüber nie reden, weil man Angst hatte, dass es noch massiver wird."

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ein Unbekannter soll ihr laut blick.ch Mails mit Horror-Bildern im Anhang geschickt haben: eine blutüberströmte, nackte Frau, ein erstochenes Schwein. "Die Bilder waren wirklich zum Brechen und bei denen ist uns allen sehr übel geworden", sagte die Sängerin bei "Beckmann". Zu den Ekel-Bildern soll der Unbekannte geschrieben haben: "So wird Yvonne aussehen, wenn ich mit ihr fertig bin." Nach Angaben der Sängerin sind die Ermittlungen bislang ergebnislos geblieben.

mm 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.