Nach seinen Wünschen

Karl Lagerfeld entwirft exklusive Hotel-Suiten

+
Karl Lagerfeld wird zwei Suiten des Hôtel de Crillon nach seinen Wünschen einrichten.

Paris - Chanel-Chefdesigner Karl Lagerfeld schafft nicht nur Mode, sondern fotografiert auch und macht Werbung. Nun darf er zwei Suiten des Hôtel de Crillon in Paris ausstatten.

Der Modemacher Karl Lagerfeld gestaltet zwei Suiten der Luxusherberge Hôtel de Crillon in Paris. Wie das Hotel mitteilte, wird Lagerfeld zwei der begehrtesten Suiten nach seinen Vorstellungen ausstatten, dabei aber Tradition und Erbe des Hauses beachten. Das 1909 in den Räumen eines Adelspalasts aus dem 18. Jahrhundert eröffnete Hôtel de Crillon zählt zu den renommiertesten Häusern der französischen Hauptstadt. Es liegt im Herzen von Paris direkt an der Place da la Concorde. 2015 soll das Crillon, das seit Ende März 2013 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist, unter Leitung der Rosewood Hotels & Resorts-Gruppe seine Pforten wieder öffnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.