"Chappie": Sci-Fi-Thriller um einen Roboter mit Gefühlen

+
Sigourney Weaver hat keine Lust auf Diskussionen. Foto: Stephanie Blomkamp/Sony Pictures

Berlin (dpa) - Verbrechen werden in diesem, in der nahen Zukunft spielenden Actionfilm durch Polizei-Roboter bekämpft.

Eines Tages aber wird eine dieser Kampfmaschinen entwendet und neu programmiert: Chappie wird zum ersten Roboter, der nicht nur denken, sondern auch fühlen kann. Einer mächtigen Elite allerdings ist Chappie ein Dorn im Auge, also setzt sie alles daran, den empfindsamen Roboter zu eliminieren.

Es spielen unter anderem: Sigourney Weaver ("Alien") und Hugh Jackman ("Wolverine: Weg des Kriegers"). In Szene gesetzt wurde der Zweistünder vom Südafrikaner Neill Blomkamp, der bisher die Spielfilme "District 9" und "Elysium", letzterer mit Matt Damon und Jodie Foster, gedreht hat.

Chappie, Mexiko/USA 2015, 120 Min., FSK o.A., von Neill Blomkamp, mit Hugh Jackman, Dev Patel, Sigourney Weaver

Filmseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.