„Ich fühle mich stärker“

Charlène von Monaco: Endlich ein Lebenszeichen nach ihrer letzten Operation

Fürstin Charlène blickt ernst geradeaus.
+
Fürstin Charlène sitzt wegen den Komplikationen ihrer Infektion seit Monaten in Südafrika fest (Symbolbild).

Royal-Fans können aufatmen: Nach ihrer letzten Operation in Südafrika hat sich Fürstin Charlène von Monaco mit einem Lebenszeichen auf Instagram zurückgemeldet.

KwaZulu-Natal – Fürstin Charlènes (43) letzter Eingriff liegt mittlerweile eine Woche zurück. In Südafrika musste die Ehefrau von Fürst Albert II. (63) erneut unter Vollnarkose operiert werden. Im Anschluss an die OP verkündete der monegassische Palast erleichternde Neuigkeiten, Charlène verzichtete jedoch auf eine persönliche Botschaft. Auf Instagram hat sie jetzt ihre Funkstille unterbrochen.

Das Ende ihrer Funkstille lässt vermuten, dass es Fürstin Charlène nach ihrer dritten Operation wieder besser geht, neue Details zu ihrem Gesundheitszustand liefert ihr aktueller Post allerdings nicht. Die zweifache Mutter hat ein Interview hochgeladen, das offenbar schon Anfang Oktober und somit vor ihrem letzten Krankenhausaufenthalt aufgenommen wurde.
Das Interview von Fürstin Charlène können Sie auf 24royal.de* in voller Länge nachhören.

Im Interview kündigt die Gattin von Fürst Albert ihren dritten Eingriff an, den sie inzwischen überstanden hat, und berichtet von der wachsenden Sehnsucht nach ihrer Familie: „Ich fühle mich stärker, habe aber noch einen Eingriff vor mir. Ich kann es kaum erwarten, heimzukommen zu meinen Kindern, die ich schrecklich vermisse. Ich glaube, dass es jeder Mutter, die monatelang von ihren Kindern getrennt wird, genauso gehen würde.“*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.