1. Startseite
  2. Leute

Charlène von Monaco beim Küssen erwischt: In Norwegen sucht sie Alberts Nähe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Fürstin Charlène von Monaco küsst ihren Ehemann Albert während ihres Norwegen-Besuchs.
Ein öffentlicher Liebesbeweis: Charlène von Monaco drückte Ehemann Albert in Oslo einen Kuss auf. © Javad Parsa/Imago

Charlène von Monaco scheint sich vor der Kamera wieder wohlzufühlen. In Norwegen setzt sie anstatt auf kühle Distanz auf innige Vertrautheit. Ein seltener Kuss mit Gatte Albert schlägt hohe Wellen.

Oslo – Egal ob ein kurzer Kuss oder eine innige Umarmung: Vor laufender Kamera tauscht der Großteil der Royals nur selten Zärtlichkeiten aus. Auch Charlène von Monaco (44) und ihr Gatte Fürst Albert II. wahren in der Öffentlichkeit oftmals Distanz. Kussfotos wie die aktuelle Aufnahme aus Norwegen bekommen die Fans fast nie zu sehen.

Monacos Fürstenfamilie reist nach Oslo: Charlène und Albert als verliebtes Pärchen

Seinen offiziellen Besuch in Norwegen, der zugleich Charlènes erste Reise nach ihrer langen Krankheitsphase darstellte, hat das monegassische Fürstenpaar in einen Familienurlaub verwandelt. Gemeinsam mit ihren Kindern Jacques (7) und Gabriella (7) sind Albert und Charlène nach Oslo gereist. Nach einem privaten Mittagessen mit der norwegischen Königsfamilie durfte Fürst Albert II. in Anwesenheit seiner Familie und Kronprinz Haakon (48) eine Ausstellung über Albert I. von Monaco (73, † 1922) eröffnen.

Den Kuss von Charlène und Albert von Monaco konnten die wartenden Fotografen bei der Ankunft vor dem Frammuseum einfangen. Zärtlich legte die zweifache Mutter ihren Kopf auf die Schulter ihres Ehemannes, so innig hat sich das Paar schon lange nicht mehr gezeigt.

Hängt der Haussegen im Palast schief? Charlène von Monaco wehrt sich gegen Gerüchte

In den letzten Monaten wurden immer wieder Trennungsgerüchte um Charlène und Albert laut, die von der krankheitsbedingten langen Abwesenheit der 44-Jährigen befeuert wurden. Die Berichte weist das Regentenpaar nach wie vor vehement von sich.

Seit März dieses Jahres ist die gebürtige Südafrikanerin wieder mit ihrer Familie in Monaco vereint. Fürstin Charlène begleitet Albert inzwischen regelmäßig zu offiziellen Terminen. Gemeinsame Auftritte wie jüngst in Oslo sollen die Spekulationen um eine angebliche Ehekrise wohl entkräften. Verwendete Quellen: instagram.com/palaisprincierdemonaco

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion