„Oase der Ruhe“

Charles Spencer: So häufig legt er Blumen an Dianas Grab nieder

Charles Spencer steht im Anzug neben einem Ausstellungsbild seiner Schwester Prinzessin Diana in Budapest (Symbolbild)
+
Graf Charles Spencer, Lady Dianas Bruder, besucht regelmäßig ihr Grab (Symbolbild)

Prinzessin Diana liegt auf einer kleinen Insel in der Mitte des Sees – öffentlich unzugänglich – auf Althorp begraben. Doch ihr Bruder bringt ihr Blumen.

Althorp Estate – Es ist das Anwesen in der englischen Grafschaft Northamptonshire, auf dem Prinzessin Diana (36, † 1997) und ihre drei Geschwister aufgewachsen sind. Auf dem Herrensitz liegt sie auch begraben. Heute bewohnen Dianas jüngerer Bruder Charles Spencer (57) und seine Frau, Gräfin Karen Spencer (48) das 550 Hektar großen Anwesen.

Während eines Auftritts in der Sendung „Good Morning Britain“ verriet Charles Spencer, wie oft er Dianas Ruhestätte besucht*, die sich auf einer kleinen Insel mitten im Park des Landsitzes – unzugänglich für die Öffentlichkeit – befindet.

Am 01. Juli wird Charles sicher zur Insel übersetzen, denn dann wäre Lady Di 60 Jahre alt geworden. Ihre geliebten Söhne Prinz William* (38) und Prinz Harry (36) werden zu Ehren ihre verstorbene Mutter im Juli eine Statue in Kensington Gardens enthüllen*, die sie gemeinsam in Auftrag gegeben haben. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.