Charlie Sheen beendet Gerüchteküche

+
Charlie Sheen spielt seit 2003 den ewigen Junggesellen bei "Two and a Half Men".

Los Angeles - Viele Spekulationen gab es in letzter Zeit über die Zukunft von Charlie Sheen in der Comedy-Serie "Two and a Half Men". Jetzt spricht der US-Schauspieler Klartext. 

US-Schauspieler Charlie Sheen wird trotz eines laufenden Strafverfahrens und privater Probleme auch künftig die Hauptrolle in der Comedy-Serie “Two and a Half Men“ spielen. Sheen habe sich für zwei weitere Staffeln verpflichtet, sagte sein Sprecher am Montag.

Es gab Spekulationen über seine Zukunft in der TV-Serie, nachdem er Freunden gesagt hatte, dass er von den Anforderungen genervt sei und sich auf seine Filmkarriere konzentrieren wolle. Es gab auch Berichte, der 44-Jährige habe bis zu zwei Millionen Dollar (1,6 Millionen Euro) pro Folge verlangt.

TV-Ekel Dr. House: Die besten Sprüche

TV-Ekel Dr. House: Seine besten Sprüche

Wie es in Sheens Privatleben weitergeht, ist noch offen. Der Schauspieler hat Vorwürfe zurückgewiesen, er sei an Weihnachten 2009 gegenüber seiner Ehefrau Brooke Mueller Sheen gewalttätig geworden. Er muss sich am 21. Juli wegen dieser Vorwürfe vor Gericht verantworten. Im Februar ließ er sich aus unbekannten Gründen in eine Rehaklinik einweisen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.