Charlie Sheen und Frau geben sich noch eine Chance

+
Hollywoodstar Charlie Sheen und seine Frau wollen sich nach ihrem heftigen Ehestreit wieder aussöhnen.

Denver - Hollywoodstar Charlie Sheen und seine Frau wollen sich nach ihrem heftigen Ehestreit wieder aussöhnen.

Das teilten die Anwälte der beiden Eheleute mit. Brooke Sheen hat ihrem Mann vorgeworfen, ihr ein Messer an den Hals gehalten und gedroht zu haben, sie umzubringen.

Charlie Sheens Leben ist ein ständiges Auf und Ab

Charlie Sheen in Bildern

Der 44-Jährige wurde nach einem Notruf der Frau am Weihnachtstag festgenommen. Er hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Jetzt stehen die Zeichen wieder auf Versöhnung. “Sie sind sehr verliebt“, sagte Brooke Sheens Anwalt der Nachrichtenagentur AP. “Sie wollen die Dinge regeln und es noch einmal miteinander versuchen.“ Charlie Sheens Anwalt bestätigte den Wunsch seines Klienten nach einer Aussöhnung. Der 44-jährige Schauspieler befindet sich gegen 8.500 Dollar (5.900 Euro) Kaution auf freiem Fuß. Eine Gerichtsanhörung ist für den 8. Februar geplant.

Sheen (“Platoon“, “Wall Street“) ist seit Mai 2008 mit Brooke Mueller Sheen verheiratet, das Paar bekam im März Zwillinge. Mit seiner früheren Frau und Kollegin Denise Richards lieferte sich der Schauspieler einen erbitterten Sorgerechtsstreit um die gemeinsamen Kinder.

apd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.