Charlie Sheen hat bei Therapie Frust abgebaut

+
Charlie Sheen hat durch seine Therapie viel gelernt.

Berlin - Charlie Sheen ist in letzter Zeit immer seltener negativ aufgefallen. Der Grund: Seine Therapie. Er lernte dabei nicht nur etwas über Frustabbauen.

US-Schauspieler Charlie Sheen hat mithilfe einer Therapie seinen Frust heraus gelassen. “Ich habe mich im letzten Jahr sehr verändert. Viel Therapie und eigenes 'Anger Management' haben mir dabei geholfen“, sagte der 46-Jährige der “Bild am Sonntag“. Er habe beispielsweise gelernt, dass er seine dreckige Wäsche nicht öffentlich waschen sollte. “Ab und zu ist es ganz gut, mal die Fresse zu halten“, fügte Sheen, der in den vergangenen Jahren immer wieder durch Eskapaden und Drogenmissbrauch auffiel, hinzu.

Mittlerweile baut der Schauspieler seinen Frust mit einem Kopfkissen ab, in das er hinein brüllt. “Das ist unheimlich befreiend“, sagte er.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.