Charlie Sheen: Vollzeit-Papa statt Karriere

+
Charlie Sheen will sich jetzt verstärkt um seine Kinder kümmern.

Los Angeles - Da scheint einer sein Leben ändern zu wollen: Nach Drogen- und Alkoholexzessen steckt sich Charlie Sheen jetzt neue Ziele. Für seine Kinder legt er die Karriere aufs Eis.

Charlie Sheen geht demnächst mit seinem neuen Projekt an den Start. Die Sitcom "Anger Management" steht kurz vor der ersten Ausstrahlung. Wie der Access Hollwood jetzt berichtet,  ist die Karriere für Sheen momentan aber zweitrangig.

Im Interview schwärmte er von seinen zweijährigen Zwillingen Bob und Max: "Ihnen geht es wunderbar und ich habe auch drei Mädchen, Cassandra und Sam und Lola." Für Sheen ist es jetzt besonders wichtig, dass sein TV-Comeback erfolgreich wird, denn "dann kann ich das erstmal hinter mir lassen und nur ein Vollzeit-Papa sein."

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Das sind ja ganz neue Töne von Hollywoods Skandal-Schauspieler. Erst im vergangenen Jahr wurde er bei "Two And A Half Men" gefeuert. Grund waren seine Alkohol- und Drogeneskapaden. Jetzt scheint Sheen sein Leben umkrempeln zu wollen.

Dauerhaft will er aber nicht vom Bildschirm verschwinden. "Ich sage nicht, dass es für immer vorbei ist. Ich meine, ich nehme mir nur einige Zeit frei."

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.