Deshalb war Dreharbeit schwierig

Charlize Theron: "Sean Penn ist Liebe meines Lebens"

+
Sean Penn und Charlize Theron: Die gemeinsame Arbeit ist nicht immer ganz einfach.

London - Schauspielerin Charlize Theron (39) hat die Zusammenarbeit mit ihrem Partner Sean Penn (54) für den Film "The Last Face" als schwierig empfunden. Denn er ist die Liebe ihres Lebens.

"Ich musste zum ersten Mal beiseite legen, dass er mein Partner und die Liebe meines Lebens ist. Die Arbeit hat sich wirklich in mein Privatleben gebohrt, und das hat es sehr schwer gemacht", sagte Theron ("Monster") dem britischen Magazin "Elle". Penn führt Regie bei dem Liebesdrama, das in Afrika gedreht wurde. Theron spielt die weibliche Hauptrolle an der Seite von Javier Bardem (46).

"Es gab Momente, in denen ich total unfair zu ihm war. Und Momente, in denen ich mich von ihm unfair behandelt fühlte", erzählt der Hollywood-Star über die Zusammenarbeit mit Penn ("Milk"). "Aber dir wird bewusst, dass die Beziehung Priorität hat. Egal, was passiert."

Die beiden Oscar-Preisträger reden in der Regel nicht über ihre Beziehung, machen daraus aber auch kein Geheimnis. Sie gehen etwa regelmäßig bei Filmpremieren zusammen über den roten Teppich. Zu Gerüchten über eine Verlobung sagte der US-Schauspieler im März, dass keiner von beiden etwas bekannt gegeben hätte. "Wir leben einfach unser Leben", sagte der Ex-Mann von Popstar Madonna (56).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.