"Wir sind sehr aufgeregt"

Chelsea Clinton erwartet ihr erstes Kind

+
Chelsea Clinton.

Washington - Nachwuchs für eine der mächtigsten Familien der Vereinigten Staaten: Chelsea Clinton, die Tochter von Ex-Präsident Bill Clinton und der früheren Außenministerin Hillary Clinton, erwartet ihr erstes Kind.

Die 34-Jährige machte die freudige Nachricht am Donnerstag bei einer Veranstaltung der Clinton-Stiftung in New York öffentlich, an der sie mit ihrer Mutter teilnahm. Chelsea Clinton ist seit 2010 mit dem Banker Marc Mezvinsky verheiratet.

"Marc und ich sind sehr aufgeregt, dass später in diesem Jahr unser erstes Kind kommt", sagte Clinton. Ob das Paar einen Sohn oder eine Tochter erwartet, verriet sie dem Publikum bei der Veranstaltung für Frauenrechte nicht. Allerdings gebe es ihr ein gutes Gefühl, dass ihr Kind "in einer Welt mit so vielen starken weiblichen Führungspersönlichkeiten" aufwachsen werde.

Hillary Clinton, die als mögliche Kandidatin der Demokraten bei der Präsidentschaftswahl 2016 gilt, verfolgte die Äußerungen ihrer Tochter mit stolzem Blick. In Interviews hatte sie mehrfach gesagt, dass sie es kaum erwarten könne, Oma zu werden. Bill Clinton erklärte derweil auf dem Onlinedienst Twitter, er freue sich darauf, Großvater zu werden. "Ich freue mich so für Chelsea und Marc", schrieb er.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.