Chelsea Clinton ist unter der Haube

+
Angeblich hat die Feier mehrere Millionen Dollar gekostet

New York/Rhinebeck - Chelsea Clinton ist unter der Haube. Die Tochter von Ex-Präsident Bill und US-Außenministerin Hillary Clinton gab dem Investmentbanker Marc Mezvinsky das Ja-Wort.

In einer Erklärung der Clintons ist von einer “wunderschönen Zeremonie in Astor Courts“ die Rede, Details wurden jedoch nicht bekannt: Die Feier fand streng abgeschirmt in dem Städtchen im Tal des Hudson Rivers statt, viele Straßen und umliegende Gebiete waren abgesperrt, ebenso der Luftraum.

Chelsea Clinton: Amerikas Hochzeit des Jahres

Chelsea Clinton gab dem Investmentbanker Marc Mezvinsky das Ja-Wort. Die Bilder einer Traum-Hochzeit. © dpa
Chelsea Clinton gab dem Investmentbanker Marc Mezvinsky das Ja-Wort. Die Bilder einer Traum-Hochzeit. © dpa
Chelsea Clinton gab dem Investmentbanker Marc Mezvinsky das Ja-Wort. Die Bilder einer Traum-Hochzeit. © dpa
Chelsea Clinton gab dem Investmentbanker Marc Mezvinsky das Ja-Wort. Die Bilder einer Traum-Hochzeit. © dpa
Chelsea Clinton gab dem Investmentbanker Marc Mezvinsky das Ja-Wort. Die Bilder einer Traum-Hochzeit. © dpa

“Wir hätten uns keinen perfekteren Tag wünschen können um den Beginn ihres gemeinsamen Lebens zu feiern“, heißt es in der Erklärung der frischgebackenen Schwiegereltern. “Und wir sind so glücklich, Marc in unserer Familie willkommen zu heißen“, so die Clintons. In dem kleinen Städtchen hätten sich alle wohlgefühlt: “Im Namen der Jungvermählten möchten wir ganz besonders den Menschen von Rhinebeck danken, die uns so willkommen geheißen haben.“ Der Dank gelte auch “allen für ihre guten Wünsche an diesem besonderen Tag.“

Die Feier vereinte Elemente des jüdischen Glaubens des Ehemannes und des protestantischen von seiner Frau. Die Clintons bestätigten auch, was viele vermutet hatten: Gefeiert wurde in Aston Courts, dem Anwesen des legendären Millionärs John Jacob Astor. Der Hotelier (“Astoria“) und Erfinder war 1912 beim Untergang der “Titanic“ ums Leben gekommen. Angeblich hat die Feier mehrere Millionen Dollar gekostet, Quellen nahe des Ex-Präsidenten sprechen allerdings von “weniger als einer Million“.

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Chelsea Clinton und Marc Mezvinsky gaben sich am Samstag, 31. Juli, das Ja-Wort. Die Hochzeit kostete angeblich mehrere Millionen Dollar. © dpa
Tom Cruise und Katie Holmes heirateten im November 2006 nach einer Scientology-Zeremonie in Italien für zwei Millionen Dollar. Ihre gemeinsame Tochter Suri kam schon im April 2006 zur Welt. © dpa
Im Jahr 2000 heirateten die Schauspieler Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones. Die Feier soll 1,5 Millionen Sollar gekostet haben. Gemeinsam haben sie zwei Kinder. © dpa
Elizabeth Taylor und ihr achter Ehemann Larry Fortensky haben 1,5 Millionen Dollar für ihre Hochzeit ausgegeben. Die Scheidung von Nummer acht kostete die Hollywood-Diva zwei Millionen Mark, einen BMW, eine Harley-Davidson sowie ein Wohnmobil. © dpa
Schauspielerin Liz Hurley und Textilerbe und Millionär Arun Nayar heirateten 2007. Die Hochzeit kostete 2,5 Millionen Dollar. © dpa
1,5 Millionen gaben Madonna und Guy Ritchie für ihre Traumhochzeit im Jahr 2000 aus. 2008 trennten sich die Pop-Ikone und der Regisseur. © dpa
Die Hochzeit von Ex-Beatle Paul McCartney mit Ex-Model Heather Mills kostete 2002 gigantische drei Millionen Dollar. ein Beweis dafür, dass eine teure Hochzeit nicht halten muss: 2006 trennte sich das Paar, 2008 folgte die Scheidung. © dpa
Die Diva und der Produzent: Liza Minnelli und David Gest heirateten 2002 sehr öffentlichkeitswirksam für zwei Millionen Dollar. Nach einem Jahr kriselte es, 2006 folgte die Scheidung. © dpa
Brad Pitt und Jennifer Aniston heirateten im Juli 2000 und gaben ihre Trennung nur fünf Jahre später bekannt. Die Hochzeit kostete damals eine Million Dollar. Derzeit ist Aniston noch immer auf der Suche nach einem Partner und die Welt wartet auf eine Hochzeit des Hollywood-Traumpaares Brad Pitt und Angelina Jolie. © dpa
Profi-Golfer Tiger Woods heiratete im Oktober 2004 das Ex-Model Elin Nordegren. Die Hochzeit kostete eine Million Dollar. 2007 und 2009 kamen die zwei Kinder des Paares zur Welt. Jüngst machte Woods Schlagzeilen mit zahlreichen Affären, feierte aber inzwischen sei Comeback und versucht seine Ehe zu retten. © dpa

Die Wochen vor der Hochzeit waren ein einziges Rätselraten und eine Schnitzeljagd der Reporter gewesen. Bis zum Schluss war nicht einmal der Ort der Trauung sicher. Die Eltern der 30-jährigen Chelsea waren am Freitagabend aber in dem Städtchen mit knapp 8000 Einwohnern eingetroffen. “Wie lieben diesen Ort. Und Chelsea liebt ihn“, sagte Bill Clinton Reportern bei einem kurzen Rundgang durch die Kleinstadt nördlich von New York, die keine 8000 Einwohner hat.

Das Interesse an der Feier war riesig: Hunderte Journalisten und Schaulustige folgten allen, die in ihrer Abendgarderobe nach Hochzeitsgästen aussahen. Oft scheiterten sie jedoch an den Absperrungen. Angeblich wurden auch den Gästen Handys und andere Geräte abgenommen, mit denen man Aufnahmen hätte machen können. Details zur Feier oder der Gästeliste ließen sich die Clintons nicht entlocken. Klar war nur, dass US-Präsident Barack Obama nicht dabei war, und auch Al Gore, Vizepräsident unter Clinton von 1993 bis 2001, kam nicht.

“Es ist nur eine Familienhochzeit“, sagte Hillary Clinton. “Ich habe strikte Anweisung, nicht darüber zu sprechen“, so die Außenministerin und Brautmutter. Das 30 Jahre alte Einzelkind des Ex-Präsidentenpaares und der 32-Jährige Marc Mezvinsky - eines von zehn Kindern eines anderen Politikerpaares - hatten sich Ende vorigen Jahres verlobt. Beide leben in New York.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.