"Chevalier": Das Leben ist ein Wettkampf

+
Wenn eigentümliche Männerrituale zu einem erbitterten Wettstreit ausarten: "Chevalier" ist eine fesselnde Verhaltensstudie. Foto: Rapid Eyes Movies

Berlin (dpa) - Sechs Männer auf einer Luxusjacht spielen aus Langweile ein bizarres Spiel: Sie wollen herausfinden, wer von ihnen der Beste ist.

Dazu lassen sie Steine übers Wasser springen, vergleichen ihre Erektionsfähigkeit oder bewerten mit einem Punktesystem die Schlafgewohnheiten der Mitstreiter.

Eigentümliche Männlichkeitsrituale, die schnell zu einem erbitterten Wettstreit ausarten. Aus vermeintlichen Freunden werden Zug um Zug Feinde. In ihrer brillant-fesselnden Studie über menschliche Verhaltensweisen schildert Athina Rachel Tsangari eindringlich, wie Obsessionen direkt ins Chaos führen können.

Dabei hält die griechische Regisseurin geschickt die Balance zwischen Drama und Komödie und weiß mit vielen skurrilen Momenten zu begeistern.

(Chevalier, Griechenland 2015, 104 Min., FSK ab 6, von Athina Rachel Tsangari, mit Yorgos Kentros, Panos Koronis, Vangelis Mourikis, Makis Papadimitriou)

Chevalier

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.