Chris Brown bei Schlägerei verletzt

+
Chris Brown (links) hatte offenbar in einem Club eine Schlägerei mit dem Hip-Hopper Drake (rechts).

New York - Hip-Hop-Star Chris Brown und seine Freundin sind bei einer Prügelei in einem New Yorker Nachtclub verletzt worden.

Brown stellte ein Foto von sich mit einer Verletzung am Kinn auf Twitter, entfernte das Bild und Kommentare zu dem Streit aber später wieder. Ein Sprecher erklärte, Brown und seine Freundin, das Model Karrueche Tran, seien Opfer eines brutalen Angriffs geworden.

In dem Club war es offenbar zu einem Zusammenstoß mit dem Hip-Hopper Drake gekommen. Augenzeugen sagten der Polizei, zwei Männer seien an Browns Tisch gekommen und hätten ihn gefragt, ob er ein Problem mit Drake habe. Dieser habe verneint. Als Brown den Club verlassen wollte, stellten sich ihm den Aussagen zufolge fünf Männer in den Weg und brüllten ihn an. Im Verlauf der Prügelei flogen auch Flaschen. Browns Leibwächter und fünf Unbeteiligte wurden bei der Schlägerei, die sich in der Nacht zum Donnerstag ereignete, ebenfalls leicht verletzt.

Festgenommen wurde niemand. Der Auslöser der Prügelei war unklar, Brown und Drake hatten in der Vergangenheit beide eine Beziehung zu der Sängerin Rihanna.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.