Chris Brown ist seine Bewährungsauflagen los

+
Chris Brown dankt dem Herrn. Foto: Jimmy Morrison

Los Angeles (dpa) - US-Sänger Chris Brown (25) ist sechs Jahre nach einer Prügelattacke auf seine damalige Freundin Rihanna sämtliche Bewährungsauflagen los. "Ich stehe nicht mehr unter Bewährung", teilte Brown auf Twitter mit. "Dank sei dem Herrn", setzte der Sänger hinzu.

Dies sei hoffentlich sein letzter Tag im Gericht, hatte er Stunden zuvor bei dem Kurznachrichtendienst geschrieben. Brown musste am Freitag vor einem Richter in Los Angeles erscheinen.

Im Januar war seine Bewährungsstrafe widerrufen worden, nachdem Brown ohne vorherige Erlaubnis den Raum Los Angeles verlassen und zu einem Konzert in San Jose gereist war. Der Richter hätte ihn wegen Verletzung seiner Auflagen auch ins Gefängnis schicken können. Nach Angaben seiner Betreuer hat Brown inzwischen sein Pensum an gemeinnütziger Arbeit erfüllt. Mit dem Richterspruch am Freitag ist er nun erstmals seit 2009 frei von Auflagen.

Die Sozialstunden waren Teil der Bewährungsauflagen, die Brown 2009 nach seinem Angriff auf die Sängerin Rihanna auferlegt wurden. Im vorigen Jahr saß er wegen Handgreiflichkeiten mit einem Mann vor einem Washingtoner Hotel mehrere Monate im Gefängnis.

TMZ.com

Chris Brown auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.