Nach Prügelei im Studio

Chris Brown sagt "Bye, bye Instagram"

+
R&B-Sänger Chris Brown verabschiedet sich von Instagram

Los Angeles - Chris Brown kehrt seinen Fans beim Online-Bilderdienst Instagram nach einer Prügelei im Plattenstudio den Rücken. Sein Abschieds-Bild ist leicht verstörend.

Nach einer Prügelei in einem Plattenstudio hat sich R&B-Sänger Chris Brown (23) vorläufig bei seinen Fans im Online-Bilderdienst Instagram verabschiedet. „Durch soziale Medien verlieren wir den Kern dessen, weshalb wir Ikonen sind. Darum löse ich mich von dieser Welt“, schrieb Brown nach Angaben von „MTV.com“. Über Instagram können Nutzer Bilder posten und sie frei zugänglich machen.

Brown änderte am Dienstag (Ortszeit) seine Profil-Einstellungen, so dass nur noch Freunde des Musikers seine Bilder und Texte bei Instagram verfolgen können. Seine rund zwei Millionen Fans können das Profil nicht mehr einsehen.

Rihanna: Sexy und provokant

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Nach dem Streit mit Rapper Frank Ocean (25) am Sonntag (Ortszeit) in Los Angeles fühlt sich Chris Brown offenbar zu Unrecht verurteilt. „Ich male, wie ich mich heute fühle“, schrieb der Musiker neben sein letztes, öffentlich zugängliches Bild auf Instagram. Es zeigte drei leidende Männer, die ans Kreuz genagelt wurden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.