Christian Bale spielt Hauptrolle in Kriegsdrama

+
Christian Bale spielt Hauptrolle in chinesischem Kriegsdrama.

Peking - Der US-Schauspieler Christian Bale hat die Hauptrolle in einem chinesischen Film über den Zweiten Weltkrieges übernommen. Das teilte der Regisseur Zhang Yimou mit.

In dem Streifen geht es um Kriegsverbrechen der japanischen Invasionstruppen an der chinesischen Zivilbevölkerung. Bale spielt demnach einen katholischen Priester in der Stadt Nanjing, der während der japanischen Invasion Studentinnen und Prostituierte in seiner Kirche Unterschlupf gewährt und vor Übergriffen schützt. Die damaligen Kriegsverbrechen in der nordchinesischen Stadt sind als Massaker von Nanking bekannt.

Mit welchem Promi gehen Sie ins Bett?

Mit welchem Promi gehen Sie ins Bett?

Damals sollen zwischen 150.000 und 300.000 Zivilisten von den vorrückenden Japanern getötet worden sein. Das Thema der Kriegsverbrechen der Japaner im Zweiten Weltkrieg wird aktuell in vielen chinesischen Filmen und Büchern diskutiert. Bale ist bekannt aus “Batman“ und “American Psycho“, zurzeit ist er in dem Film “The Fighter“ zu sehen. Der Film über das Massaker von Nanking soll im kommenden Dezember in die Kinos kommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.