Schlemmen für "American Hustle"-Rolle

Christian Bale futterte sich auf 100 Kilo hoch

+
Für seine Rolle in "American Hustle" brachte Christian Bale gut 100 Kilo auf die Waage

New York - Schauspieler Christian Bale hat für seine Rolle in "American Hustle" mächtig zugenommen. Auf rund 100 Kilo hat er sich mit einem einfachen Rezept hochgefuttert.

"Ich habe alles gegessen, einfach alles, und nichts mehr gemacht, nur noch faul dagesessen", sagte der Brite der Zeitschrift "TV Spielfilm" laut Vorabmeldung vom Donnerstag. Für die Darstellung eines Trickbetrügers ist der 40-Jährige für den Oscar nominiert.

Bale ("Batman Begins", "American Psycho") gilt bei der Vorbereitung auf Rollen als Extremist: Für den 2003 entstandenen Thriller "Der Maschinist" hungerte er sich auf 54 Kilogramm runter. Für seinen neuen Film brachte er nun gut 100 Kilo auf die Waage.

AFP

Oscargewinner: Die besten Hauptdarsteller seit 2000

Seine Rolle als Lester Burnham, der mitten in einer Midlife Crisis steckt, hat Kevin Spacey im Jahr 2000 den Oscar als bester Hauptdarsteller beschert. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Als bester Hauptdarsteller wurde "Gladiator" Russel Crowe 2001 mit einem Oscar belohnt. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Für seine Rolle als korrupter Polizist in Training Day bekam Denzel Washington im Jahr 2002 einen Oscar. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
2003 bescherte sein Auftritt als der "Pianist" im gleichnamigen Film Adrian Brody einen Oscar. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
In der Literaturverfilmung "Mystic River" begeisterte Sean Penn die Oscar Jury im Jahr 2004. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Zum besten Hauptdarsteller 2005 wurde Jamie Foxx für seine Verkörperung der Soul-Legende Ray Charles im Drama "Ray" gewählt. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Seine Rolle als Autor Truman Capote brachte Philip Seymour Hoffman im Jahr 2006 den Oscar ein. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Im Politthriller "Der letzte König von Schottland" spielte Forest Whitaker den ugandischen Diktator Idi Amin und bekam 2007 den Oscar als bester Hauptdarsteller. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
2008 heimste Daniel Day-Lewis die begehrte Trophäe ein. In "There Will Be Blood" arbeiet er sich als Daniel Plainview vom einfachen Schürfer zum skruperllosen Großunternehmer hoch. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Seinen zweiten Oscar als bester Hauptdarsteller holt sich im Jahr 2009 Sean Penn für seine Rolle als homosexueller Bürgerrechtler Harvey Milk in der Filmbiografie "Milk". © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Bester Hauptdarsteller im Jahr 2010 wurde Jeff Bridges. Im Drama "Crazy Heart" spielt er den alkoholkranken Country-Sänger Bad Blake. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Den Kampf des britischen Königs Georg VI. gegen seinen Sprachfehler, brachte Colin Firth in "The King’s Speech" gekonnt auf die Leinwand und wurde im Jahr 2011 mit einem Oscar belohnt. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
Seine Rolle als Stummfilmschauspieler George Valentin in "The Artist" hat Jean Dujardin seinen Oscar als bester Hauptdarsteller im Jahr 2012 zu verdanken. © dpa
Oscargewinner Hauptdarsteller
2013 wurde Oscarpreisträger Daniel Day-Lewis zum zweiten Mal als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Im Historien-Drama "Lincoln" spielt er den 16. Präsidenten der USA, Abraham Lincoln. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.