Ulmen: Beichte ist tolle Wellness-Idee

+
Die Beichte ist eine tolle Wellness-Idee findet zumindes Christian Ulmen

Frankfurt/Main - Schauspieler Christian Ulmen (36) beneidet die Katholiken um ihre Möglichkeit zur Beichte. Für ihn ist diese nämlich eine Art Wellness-Idee.

“Auf einen Hocker platznehmen, einmal Luft holen und die Schuld wegreden. Eine bessere Wellness-Idee hat es nie gegeben“, sagte er der “Frankfurter Rundschau“ im Interview (Freitag). Ulmen (“Herr Lehmann“) spielt in Marcus H. Rosenmüllers neuem Film “Wer's glaubt wird selig“ den Familienvater Georg, der beim Papst versucht, die Heiligsprechung seiner Schwiegermutter (Hannelore Elsner) zu erreichen.

Ulmen lasse seine Seele beim Fußball baumeln. Die Liebe zu Hertha BSC sei ihm zugefallen. “Das fortgesetzte Scheitern des Vereins ist mir zwar peinlich, erschüttert die Liebe aber nicht“, sagte er.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.