Kann nur peinlich enden

Christian Ulmen mag keine inszenierte Romantik

+
Christian Ulmen lässt die Romantik auf sich zukommen.

Berlin - Schauspieler Christian Ulmen (39) hält es für einen Fehler, romantische Momente zu planen. Das würde nur peinlich enden, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Christian Ulmen mag Romantik nach Plan nicht. "Das ist immer der rote Teppich, den man der Peinlichkeit ausrollt", sagte er der Deutschen Presse-Agentur, "denn das, was man da vorbereitet, geht meistens schief."

Er würde nie auf die Idee kommen, einen romantischen Abend zu inszenieren, sagte der Schauspieler. "Rückblickend denke ich aber manchmal: "Ach, das war ja romantisch!""

Der 39-Jährige ist seit drei Jahren mit seiner Kollegin Collien Ulmen-Fernandes (33) verheiratet. In der Weihnachtsromanze "Alles ist Liebe", die am Donnerstag in den Kinos anläuft, spielt er einen homosexuellen Vollstreckungsbeamten, der endlich seinen Freund zum Traualtar führen will.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.