Christine Kaufmann kann gut mit Hörbüchern einschlafen

+
Christine Kaufmann hat ihre Schlafprobleme mit Hörbüchern in den Griff bekommen. Foto: Ursula Düren

München (dpa) - Schauspielerin Christine Kaufmann (70) lässt sich zum Einschlafen Geschichten vorlesen. Jahrelang habe sie "extreme Schlafprobleme" gehabt, heute reichten ihr "ein gutes Kissen, ein gutes Buch oder eine gute Stimme", sagte sie der Münchner "Abendzeitung".

Update vom 26. März 2017: Die große Deutsche Schauspielerin liegt im Koma. Bei ihrem bislang letzten TV-Auftritt vor zwei Wochen sprach Christine Kaufmann auffallend häufig über Trauer und Tod.

Über den Computer höre sie Geschichten, vorgetragen von einer möglichst tiefen Stimme. "Wie sie mein Vater hatte, als er mir früher Märchen vorlas. Dann schlafe ich gut ein." Inhaltlich ist sie bei den Gute-Nacht-Geschichten flexibel: "Man kann mir auch über Astrophysik vorlesen, solange der Tonfall stimmt."

Gar nicht flexibel ist sie dagegen nach eigener Aussage bei der Wahl des Nachthemdes. "Es muss weiß sein. In anderen Farben kann ich nicht schlafen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.