Cindy Crawford: „2009 wäre ich kein Supermodel geworden“

+
Immer noch eine wunderschöne Frau, Cindy Crawford spricht über ihre Abneigung zum heutigen Schlankheitswahn.

München - Wunderschön schlank, aber doch kurvig. Neben dem berühmten Schönheitsfleck, das Markenzeichen von Supermodel Cindy Crawford. „2009, wäre ich zu dick zum Modeln!“

Topmodel Cindy Crawford kann dem Schlankheitswahn in der Modewelt nicht viel abgewinnen. “Im Jahr 2009 wäre ich kein Supermodel geworden. Dazu sehe ich zu gesund aus“, sagte Crawford der Illustrierten “Bunte“. “Ein Trend löst den nächsten ab. Mein Körper mit viel Busen, normalen Schenkeln und trainierten Oberarmen wäre heute nicht mehr gefragt“, meinte die 43-Jährige. Crawford gehörte in den 1990er Jahren zur Riege der Topmodels. Inzwischen muss sie sich mit dem Älterwerden auseinandersetzen. “Ich schätze es natürlich nicht, wenn die Haut schlaff wird und ich mehr und mehr Falten bekomme“, sagte sie. “Dann wieder mag ich die Vierziger sehr. Das Ankommen bei sich selbst, das Wissen um die eigenen Fähigkeiten, abgesehen vom Hübschsein.“

Cindy Crawford steht mit ihrer Meinung nicht alleine da:

Ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.