Schlager-Legende

Cindy zieht Tanzfläche dem Dschungel vor

+
Schlagersängerin Cindy Berger (Cindy & Bert) posiert am 21.03.2014 am Rande des Trainings für die RTL-Show "Let's Dance" vor dem Herzogschloss in Zweibrücken.

Zweibrücken  - Cindy Berger (66), weiblicher Teil des einstigen Schlager-Duos Cindy & Bert („Immer wieder sonntags“), tritt lieber bei „Let's Dance“ auf als im Dschungelcamp.

„Ich war immer wegen des Dschungelcamps gefragt worden, habe aber immer dankend abgelehnt, weil ich mir das nicht zugetraut hätte. Aber "Let's Dance" würde ich gerne machen, habe ich letztes Jahr gesagt“, sagte die 66-Jährige im dpa-Interview. Am 28. März beginnt die neue Ausgabe der RTL-Show, und Cindy ist dabei. Sie sucht nach eigenen Worten auch eine Herausforderung, denn nach Berts Tod 2012 sei es ihr zu ruhig geworden. Ihr Ziel für „Let's Dance“: „Nicht gleich beim ersten Mal rausfallen.“

Vorbereitet auf den Wettkampf hat sich die gebürtige Saarländerin im pfälzischen Zweibrücken. Das Training war anstrengend, ihr Tanzpartner Marius forderte die 66-Jährige. „Er hat es drauf, ist aber unerbittlich“, sagt sie. Der Muskelkater blieb der Sängerin (jüngstes Album: „Mindestens haltbar bis...“) aber erspart. Vor ihren Mitkandidaten hat sie nach eigenen Angaben Respekt. „Da sind ja Leute dabei, etwa Tanja Szewczenko, wie die sich bewegt, da kann ich nicht mit konkurrieren.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.