Claudia Schiffer wird von Elite-Soldaten bewacht

+
Claudia Schiffer und ihr Mann Matthew Vaughn.

London - Matthew Vaughn, der Ehemann von Topmodel Claudia Schiffer, hat zum Schutz seiner berühmten Frau eine Sondereinheit der britischen Armee engagiert.

Topmodel Claudia Schiffer (39) wird von Elite-Soldaten bewacht. Ihr Mann Matthew Vaughn (39) ist so um das Wohl der Familie besorgt, dass er Gurkhas - eine nepalesische Sondereinheit der britischen Armee - angeheuert hat. “Sie sind großartige Leute. Und sie sind trainierte Killer“, sagte der britische Filmemacher nach Angaben der Onlineausgabe der Zeitung “The Sun“. Schiffers Sprecherin bestätigte der dpa am Mittwoch in London, dass die Gurkhas “seit langem“ zum Personal der Familie gehören.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Vaughn sagte, es sei schon mal ein Mann in ihr Haus eingedrungen. Seitdem fürchte er um das Leben seiner berühmten Frau. “Wir hatten Freaks hier. Ich bin nicht der Prominente, aber als Ehemann hat man Angst um seine Frau.“ Er wolle nicht, dass Claudia das gleiche Schicksal wie John Lennon ereile, den 1980 ein Fan ermordete.

Die Gurkhas müssen nun auf noch mehr Familienmitglieder aufpassen: Denn Schiffer erwartet ihr drittes Kind. Die Sprecherin bestätigte, dass das deutsche Supermodel ein Mädchen bekommen werde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.