Clintons fiebern Chelseas Hochzeit entgegen

+
Hillary Clinton und ihr Mann Bill sind schon aufgeregt, weil ihre Tochter am 31. Juli heiratet.

Islamabad - Der frühere US-Präsident Bill Clinton und seine Frau Hillary sind wegen der bevorstehenden Hochzeit ihrer Tochter Chelsea die reinsten Nervenbündel.

Das sagte die US-Außenministerin am Sonntag in einem Interview während ihres Pakistan-Besuchs. Einzelheiten zu den Hochzeitsfeiern wollte Clinton in dem NBC-Interview nicht verraten. Sie habe strikte Order, nichts über die Hochzeitspläne auszuplaudern, sagte sie. “Meine Lippen sind versiegelt.“ Es sei aber sicher, dass es für sie und ihren Mann ein sehr gefühlsbeladener Tag werde, fügte die Ministerin hinzu.

Bill werde seine Tochter zur Trauung führen. “Man darf davon ausgehen, dass es eine tolle Leistung von ihm sein wird, wenn er es in einem Stück den Gang hinunter schafft.“ Die 30-jährige Chelsea heiratet am 31. Juli in dem Dorf Rhinebeck im US-Staat New York den Investmentbanker Marc Mezvinsky. Probleme wegen der verschiedenen Religionsangehörigkeit der Brautleute - Chelsea Clinton ist Christin, Mezvinsky Jude - erwartet die Brautmutter nicht. “Wichtig ist doch folgendes: Trifft man eine verantwortungsvolle Entscheidung? Hat man alles gründlich durchdacht? Versteht man die Konsequenzen?“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.