Clooney kennt sich aus mit Arbeitslosigkeit

+
George Clooney war trotz des ernsten Themas bester Laune, als er auf dem Filmfest in Rom seinen neuen Film präsentierte.

Rom - Hollywood-Star George Clooney war schon für eine lange Zeit arbeitslos.

„Wenn man pleite und arbeitslos ist und dann endlich wieder zu arbeiten anfängt, will kann man kaum mehr aufhören“, sagte Clooney am Samstag auf dem Filmfest in Rom. Dann laufe man aber Gefahr, Familie und Freunde völlig zu vernachlässigen. Weil er diese Probleme aus eigener Erfahrung in jungen Jahren kenne, könne er sich so gut mit der Hauptfigur seines neuen Films “Up in the Air“ identifizieren.

Darin spielt Clooney einen Experten für Firmenrestrukturierungen, Ryan Bingham, der infolge der Finanzkrise beste Geschäfte mit Massenentlassungen macht. Am wohlsten fühlt sich Bingham in Flugzeugen, wo er ungebunden ist und seinem Ziel nachjagen kann, in einem Jahr eine Million Bonusmeilen anzuhäufen. Doch auch Bingham muss seine zelebrierte Unabhängigkeit über den Wolken (“Hier lebe ich“) irgendwann auf den Prüfstand stellen - als er die attraktive Vielfliegerin Alex trifft, gespielt von Vera Farmiga.

Bei der Vorführung des Films von Jason Reitman (“Juno“) in Rom sagte Clooney: “Man kann einen großen Teil seiner Zeit sprichwörtlich oben in der Luft verbringen, man kann sie mit Arbeiten verbringen und einen Teil seines Lebens verpassen.“

“Up in the Air“ kommt voraussichtlich im Frühjahr 2010 in deutsche Kinos.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.