Colin Farrell liebt Multi-Kulti in New York

+
Colin Farrell

New York - Colin Farrell liebt New York - obwohl die Stadt laut dem Schauspieler eigentlich gar nicht funktionieren dürfte.

„Bei allem, was wir wissen, wenn Menschen mit unterschiedlichen Kulturen, Traditionen und Religionen zusammenleben, dürfte es das hier gar nicht geben“, sagte Colin Farrell. „Bei völlig unterschiedlichem Hintergrund leben all diese Menschen nicht nur in Frieden, sondern sogar in Harmonie. Allen Regeln nach dürfte dieser Platz gar nicht existieren, aber er tut es doch und das ist unglaublich. Diese Stadt ist unglaublich.“

Der Ire hatte für seinen neuen Film „Winter's Tale“ fünf Monate in New York gelebt. In der Liebesgeschichte geht es auch um Wunder. „Ich glaube an Wunder. Nicht gerade daran, Wasser in Wein zu verwandeln, aber an Wunder wie die Geburt eines Kindes. Es gibt so viel Schmerz, aber auch so viel Schönheit in der Welt, so viel Trauer und so viel Freude. Jeder kann entscheiden, wie und wo er seine Kraft investiert. Und wer es für das Gute tut, der schafft kleine Wunder, jeden Tag.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.