Colin Firth mit Stern auf "Walk of Fame" geehrt

+
Der britische Schauspieler Colin Firth (50) hat nun seinen eigenen Stern in Hollywood.

Los Angeles - Der britische Schauspieler Colin Firth (50) hat nun seinen eigenen Stern in Hollywood. Momentan ist er als stotternder König auf der Leinwand zu sehen. Wen er zu den Feierlichkeiten mitgebracht hat:

Die Plakette mit dem Namen des Darstellers wurde am Donnerstag auf dem Hollywood Boulevard enthüllt. Nach Angaben der Veranstalter wurde für Firth der 2429. Stern in den berühmten Bürgersteig im Herzen von Hollywood eingelassen. Firth erschien zu der Feier mit Ehefrau Livia und seinem Kollegen Guy Pearce. Hunderte Fans jubelten dem britischen Star zu.

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Firth glänzt derzeit auf der Leinwand in dem Historiendrama “The King's Speech“. Darin spielt er den englischen König George VI., den Vater der jetzigen Königin Elizabeth. Als er 1936 überraschend König wurde, litt er unter Sprachproblemen, die von einem Therapeuten, im Film gespielt von Geoffrey Rush, behandelt wurden. Firth hat mit seiner Darbietung als stotternder König gute Chancen, einen Golden Globe als bester Darsteller zu gewinnen. Die Preise werden in der Nacht zum Montag in Hollywood verliehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.