"Collide": Actionfilm mit Starbesetzung

+
Ben Kingsley als Geran in einer Szene aus dem Film "Collide". Foto: Universum Film

Berlin (dpa) - Spektakuläre Action rund um Köln: Im Film "Collide" rasen Autos mit quietschenden Reifen durch gemütliche Eifelstädtchen und über deutsche Autobahnen. Dabei knallt, kracht und explodiert es gewaltig. Der Grund: Caseys Freundin ist todkrank - um das Geld für die Operation aufzutreiben, lässt sich der junge Mann auf ein krummes Geschäft mit dem durchgeknallten Geran ein. Der Drogenboss Hagen Kahl erfährt davon und heftet sich mit seinen Killern an Caseys Fersen. Bald geht es um Leben und Tod.

Das Action-Abenteuer ist prominent besetzt mit Nicholas Hoult ("Mad Max Fury") als Casey, Ben Kingsley als Geran und Anthony Hopkins in der Rolle des Drogenbosses Kahl. Felicity Jones spielt Caseys Freundin. Eran Creevys Leinwandspektakel wurde komplett in Deutschland gedreht und mit deutschen Mitteln finanziert. In weiteren Rollen spielen Joachim Król ("Ausgerechnet Sibirien"), Erdal Yildiz ("Fack ju Göhte") und Clemens Schick ("Casino Royale"). (Collide, Großbritannien/Deutschland/USA 2016, 100 Min., FSK ab 12, von Eran Creevy, mit Nicholas Hoult, Anthony Hopkins, Felicity Jones)

Collide

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.