Collien Fernandes: Jetzt auch Ärger mit Tokio Hotel

+
Kleiner Schlagabtausch: Collien Fernandes stichelte bei Tom Kaulitz wegen des Viagra-Unfalls.

Oberhausen - Collien Fernandes hat bei der Cometverleihung ordentlich ausgeteilt. Nach einer Attacke auf DSDS-Kandidat Menowin gab es auch einen Schlagabtausch mit Tom Kaulitz von Tokio Hotel.

Nicht nur Menowin bekam bei der Comet-Verleihung in Oberhausen von Collien sein Fett weg. "Der verschwindet gern mal ein paar Tage und kein Mensch weiß, wo der ist. Vielleicht beim Ed Hardy-Ausverkauf in Polen, beim Kinderzeugen mit Verwandten oder doch schon wieder im Knast! Man weiß es einfach nicht." Diese Stichelei musste der ehemalige DSDS-Kandidat einstecken.

Das Video auf youtube

Doch auch für Tom Kaulitz von Tokio Hotel hatte Collien noch knackige Sprüche und fragte ihn wegen seinem Viagra-Unfall in Taiwan vor einigen Tagen. "Kleine blaue Pillen, was war da denn los? Brauchst du das überhaupt? Geht's nicht von alleine?"

Doch Tom Kaulitz hatte schnell eine Antwort für Collien: "Bei dir bräucht ich sie wahrscheinlich", konterte der 20-Jährige.

Tokio Hotel - Bilder ihrer Karriere

Tokio Hotel - Bilder ihrer Karriere

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.