Conchita Wurst wäre beim Steuerberater gerne cooler

+
Conchita Wurst ist auch als Synchronsprecherin unterwegs. Foto: Joerg Carstensen

Berlin (dpa) - Conchita Wurst (26) wünscht sich, in manchen Situationen so cool zu sein wie die Schnee-Eule Eva, der sie in "Die Pinguine aus Madagascar" ihre Stimme leiht.

"Ich glaube, ich wäre bei meinem Steuerberater gerne cooler - das glaube ich, wünscht er sich auch", sagte die Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin der Deutschen Presse-Agentur. "Ich hab - zu Unrecht bisher und das soll auch so bleiben - eine wahnsinnige Angst vor der Polizei und dem Finanzamt." Ihre "anfängliche Hysterie" sei in manchen Situationen nicht angebracht. Die Schnee-Eule lasse sich dagegen nicht aus der Ruhe bringen. Der Animationsfilm startet an diesem Donnerstag in den deutschen Kinos.

Die Stimme von Europas berühmtester Frau mit Bart können ihre Fans vorerst auch nur im Kino hören - das Album der ESC-Gewinnerin kommt nicht mehr wie geplant vor Weihnachten auf den Markt. "Das lässt sich nicht realisieren, das ist jetzt klar", so Wurst. Das Frühjahr werde sie aber damit verbringen, ihr Album einzusingen, versprach sie. 

Offizielle Filmwebsite "Die Pinguine aus Madagascar"

Conchita Wursts offizielle Website

Conchita Wurst auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.