Autoklau und weitere Verstöße

Bruder von Paris Hilton droht längere Haftstrafe

+
Paris Hilton dürfte über die Nachrichten ihres Bruders nicht erfreut sein.

Los Angeles - Paris Hiltons jüngerer Bruder Conrad (23), Urenkel des Hotelgründers Conrad Hilton, droht nach mehreren Vergehen eine längere Haftstrafe.

Wie die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mitteilte, wurde Hilton am Dienstag angeklagt, ein Auto entwendet zu haben. Zudem soll der Hotelerbe gegen ein gerichtlich verfügtes Kontaktverbot verstoßen haben.

Hilton war am Samstag in den Hollywood Hills festgenommen worden. Nach Polizeiangaben soll er dort auf dem Grundstück des Elternhauses seiner Ex-Freundin ein Auto entwendet haben. Nach früheren Vorwürfen von häuslicher Gewalt muss der Hotelerbe von der jungen Frau Abstand halten. Im Falle eines Schuldspruchs droht ihm eine Höchststrafe von knapp vier Jahren, heißt es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

2014 war er nach einem Ausraster auf einem Flug von London nach Los Angeles mit einer dreijährigen Bewährungsstrafe davongekommen. Im vorigen Jahr verletzte er jedoch die Auflagen, als er mit Drogen erwischt wurde. Er verbrachte mehrere Wochen in einem Entzugsprogramm.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.