Komikerin will es noch einmal wissen

Cordula Stratmann über ihren Job als Mutter

+
Cordula Stratmann ist "Die Kuhflüsterin". Foto: Henning Kaiser

Bad Vilbel  - Für die Komödiantin Cordula Stratmann (51) hat ihre Rolle als Mutter Vorrang vor dem beruflichen Weiterkommen.

"Mutterschaft und uneingeschränkte Karriere geht nicht", sagte die Schauspielerin ("Schillerstraße") dem privaten Radiosender "Hit Radio FFH" in der Sendung "Silvia am Sonntag". Sie verstehe "das ganze Gehampel" um dieses Thema nicht. "Wenn ich ein Kind habe, dann ist es doch selbstverständlich, dass ich nicht in der Form unbegrenzt weiter meine Karriere verfolgen kann. Eine Seite zahlt den Preis, entweder Karriere oder Kind. Das gilt für die Väter natürlich auch."

Nach der Geburt ihres Kindes habe sie ein interessantes berufliches Angebot erhalten - "quasi auf dem Gold-Tablett" - und zunächst gedacht, beides unter einen Hut bringen zu können. "Aber als ich mein Kind im Arm hatte, war mir klar, dass ich definitiv keine hundert Drehtage aus dem Haus gehe. Da gab es nichts dran zu rütteln", sagte sie.

Die 1963 in Düsseldorf geborene Komikerin hat sich nach mehrjähriger TV-Abstinenz jetzt wieder auf die Bildschirme zurückgemeldet: Seit Anfang Juli ist sie in der ARD-Serie "Die Kuhflüsterin" (ARD) zu sehen und ab 24. Juli in der ZDF-Sitcom "Ellerbeck".

Silvia am Sonntag

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.