Zuschauer fassunglos

„Wetten, dass..?“-Fans fassungslos wegen vollbesetzter Halle - „Unfassbar, wie Corona ignoriert wird“

Fans von „Wetten, dass..?“ sauer: Zu viele Zuschauer im Publikum
+
Fans von „Wetten, dass..?“ sauer: Zu viele Zuschauer im Publikum (Fotomontage)

Das Comeback von „Wetten, dass..“, kam bei Millionen Zuschauern extrem gut an. Überschattet wird dieser Erfolg nun jedoch von einer Corona-Debatte.

Nürnberg - Das Comeback von „Wetten, dass..?“ mit Thomas Gottschalk (71) ging extrem durch die Decke! Dafür hatte der Sender auch nicht gegeizt und zahlreiche Mega-Acts auf die Bühne geholt. Neben ABBA, war Helene Fischer (Alle Infos zu der Musikerin) der große Gast des Abends.

Mit ihrer gemeinsamen Performance hauten sie sämtliche Zuschauer vom Hocker (Die ganze Gästeliste gibt es hier). Eine Tatsache stellt den Mega-Erfolg jedoch derzeit in den Schatten: Denn, dass die Halle in Nürnberg komplett besetzt war, lässt etliche entsetzt zurück.

Helene Fischer performte beim „Wetten, dass..?“-Comeback gemeinsam mit ABBA - es war das Highlight des Abends

Rund 2.500 Zuschauer nahmen am 06. November in der Messehalle in Nürnberg Platz und waren live dabei, als „Wetten, dass..?“ Comeback feierte und mit den Einschaltquoten TV-Formate wie „The Masked Singer“ oder „Das Supertalent“ demütigte. Dabei griff die 3G+Regel - dennoch finden zahlreiche Zuschauer das Hygienekonzept von ZDF einfach nur lächerlich. Im Netz machen sie ihrer Wut nun Luft. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

„Wetten, dass..?“ - Zuschauer von Hygienekonzept maßlos enttäuscht

Die Coronazahlen steigen derzeit erneut in die Höhe. Die dritte Welle hat auch Bayern im Griff - dennoch ziert sich ZDF nicht davor, die Zuschauer im Publikum, ohne Maskenpflicht, eng nebeneinander zu setzen. Moderator Thomas Gottschalk setzte noch eins drauf und begrüßte seine weiblichen Gäste, wie es sich für einen charmanten Gastgeber gehört, mit Küsschen. Zuschauer entsetzt.

Rund 2.500 Zuschauer waren im Studio zu Gast und saßen eng nebeneinander

„Morgen steht in Bayern die Corona-Ampel auf Gelb, da sollten wir heute nochmal richtig feiern und die Zahlen hochtreiben Sonst wird das nichts mit der roten Ampel“, kommentiert ein Instagram-Nutzer das Verhalten des Senders.

Zuschauer regen sich im Netz über das Hygienekonzept bei „Wetten, dass..?“ auf

„Unfassbar, wie Corona ignoriert wird. Wer ist auf die Idee gekommen, die ganze Halle ohne Lücken zu besetzen? ... Und das als öffentlich rechtliches Fernsehen mit Bildungsauftrag. Richtig übel“, steigt ein zweiter mit ein. Während ein dritter zu Scherzen aufgelegt ist: „Wetten, dass mindestens 3 Leute (wahrscheinlich sogar geimpft) im Publikum Corona positiv sind!!“

„Wetten, dass..“ - Thomas Gottschalk versteht die Aufregung nicht

Ob sich der Sender damit einen Gefallen getan hat? Denn die Einschaltquoten können sich zwar sehen lassen - stolze 13,8 Millionen Zuschauer (laut DWDL) schalteten beim großen „Wetten, dass..“-Comeback ein - doch die Entscheidung, knapp 2.500 Zuschauer ins Publikum zu setzen, wird derzeit von diesem Erfolg extrem überschatten. (Das sind die besten Fernsehsendungen im deutschen Fernsehen).

Einer schien die Aufruhr bereits gestern Abend nicht zu verstehen: TV-Legende Thomas Gottschalk. „Nein, wir sind nicht wahnsinnig. Wir sind getestet, genesen oder geimpft. Ich bin sogar geduscht, also 4G!“, so der Moderator während der Live-Show. Na dann kann ja nichts schiefgehen ...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.