Charmante Einladung

Costa Ricas Präsident greift für Emma Stone in die Tasten

+
Luis Guillermo Solís ist nicht nur Präsident von Costa Rica, er erweist sich auch als durchaus begabter Pianist. Foto: Facundo Arrizabalaga

In der Musical-Romanze "La La Land" lässt sich Emma Stone von Ryan Gosling verzaubern. Gelingt das auch dem costa-ricanischen Präsidenten Luis Guillermo Solís?

San José (dpa) - Der costa-ricanische Präsident Luis Guillermo Solís hat die US-Schauspielerin Emma Stone in sein Heimatland eingeladen.

In einem am Donnerstag veröffentlichten Video sitzt der Staatschef am Flügel und spielt das Stück "City of Stars" aus Stones neuestem Film "La La Land". "Komme nach Costa Rica, Emma", sagt Solís in dem Video. "Vielleicht ist es in ein paar Wochen ein guter Platz zum Feiern."

Mit 14 Nominierungen ist "La La Land" der große Favorit bei der diesjährigen Oscarverleihung. Stone ist als beste Hauptdarstellerin nominiert. Im vergangenen Jahr hatte sie in einem Interview gesagt, sie würde gerne Costa Rica kennenlernen. "Ich nehme dich beim Wort", sagte Präsident Solís jetzt im Video. "Costa Rica ist ein kleines Paradies, wo es viele Dinge zu sehen und erleben gibt."

Video

Solís auf Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.