Cox und Arquette nur noch "beste Freunde"

Los Angeles - Das US-Schauspieler-Ehepaar Courteney Cox und David Arquette haben ihre Trennung bekanntgegeben. Sie wollten ihrer sechsjährigen Tochter verantwortliche Eltern bleiben und betrachteten sich weiter als "beste Freunde".

Das teilten sie in einer gemeinsamen Erklärung mit. “Der Grund für diese Trennung ist, uns und die Qualitäten besser zu verstehen, die wir in einem Partner und für unsere Ehe brauchen“, hieß es darin. “Wir lieben uns immer noch sehr.“ Es handele sich um eine Trennung auf Probe. Die 46-jährige Cox und der 39-jährige Arquette haben sich 1996 bei den Dreharbeiten für den Horrorfilm “Scream“ kennengelernt; sie heirateten drei Jahre später.

Ihre berufliche Zusammenarbeit geht auch trotz der privaten Trennung weiter: Beide spielen bei der vierten “Scream“-Fortsetzung mit, die im kommenden Jahr in die Kinos kommen soll. Cox schaffte mit ihrer Rolle in der US-Fernsehserie “Friends“ den Durchbruch. Arquette wirkte in zahlreichen Filmen mit, daruntet “Crime is King (3.000 Miles to Graceland“ und ist Produzent der Fernsehserie aktuellen ABC-Serie “Cougar Town“, in der Cox mitspielt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.