Courtney Love: Gericht nimmt ihr die Tochter weg

+
Courtney Love: Alkohol, Drogen immer wieder fällt die Witwe von Kurt Cobain mit Skandalen auf. Jetzt hat das Gericht Courtney Love das Sorgerecht für die Tochter abgesprochen.

Los Angeles - Warum Courtney Love das Sorgerecht für ihre Tochter verloren hat ist nicht bekannt. Management, und die Mutter von Kurt Cobain schweigen über die Gründe.

Ein Gericht in Los Angeles hat die einzige Tochter von Kurt Cobain und dessen Witwe Courtney Love vorübergehend unter Vormundschaft gestellt. In der Gerichtsentscheidung wurde das Sorgerecht für die 17-jährige Frances Bean bis Februar 2010 Cobains Mutter Wendy O'Connor und seiner Schwester Kimberly Dawn Cobain übertragen. Courtney Love wird in dem am Montag bekanntgewordenen Beschluss nicht erwähnt. Auch ein Grund für die Vormundschaft ist nicht bekannt. Cobains Mutter ließ über ihre Anwältin Geraldine Wyle erklären, es handele sich um eine Privatangelegenheit. Eine E-Mail-Anfrage bei Loves Agenten Alan Nierob blieb vorerst unbeantwortet. Der Nirvana-Sänger Cobain und Love heirateten 1992; im selben Jahr wurde ihre Tochter geboren. Cobain beging 1994 Selbstmord.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.